Unternehmensverkauf – Nachfolge-Notstand in Deutschland

Ein großer Teil der Unternehmer des Mittelstandes in Deutschland setzen sich viel zu selten mit dem Thema der Nachfolge oder Unternehmensverkauf auseinander. Über die Hälfte der Unternehmer, ob jung oder alt, haben noch nie über eine sinnvolle Nachfolgeregelung nachgedacht. Das stellt ein sehr hohes Risiko für unsere Wirtschaft dar, denn nicht nur die Unternehmen fallen weg, sondern auch zahlreiche Arbeitsplätze. Die endgültige Übergabe eines Betriebes an einen Familienangehörigen, erscheint dann oft als einfache und bequeme Alternative, auch wenn der Unternehmer selbst nicht wirklich überzeugt ist, von seiner Wahl. Eine familienexterne Übergabe des Betriebes muss erleichtert werden, damit am Ende nicht zahlreiche familieninterne Übergaben schlichtweg die Wirtschaft gefährden. Ein Unternehmensverkauf muss früh genug geplant und arrangiert werden, damit im Fall der Fälle der Betrieb reibungslos weiter betrieben werden kann.

Die häufigste (84%) Ursache für eine gescheiterte Familienübergabe sehen befragte Geschäftsführer in der Tatsache, dass der Senior am Unternehmen fest hält. Aufgrund von Streitigkeiten oder dem Zwang eines Kindes zur Übernahme, sehen 76% das Scheitern eines Betriebes. Aber auch unterschätzte Anforderungen, unzureichende Qualifikation oder Überforderung durch den Senior können für das Scheitern verantwortlich gemacht werden. Andere berufliche Interessen der Kinder, sind der Hauptgrund für keine familiäre Unternehmensübernahme, wobei gerade bei kleineren Betrieben das Interesse der Kinder am Unternehmen nicht gegeben ist. Aber auch das Alter und die fachliche Qualifikation können ungünstig für eine Übernahme innerhalb der Familie sein.

Quelle: TNS Emnid, DUB.de

Quelle: TNS Emnid, DUB.de

Wird die Regelung über einen Unternehmensverkauf vernachlässigt, greifen viele auf die Notlösung der familieninternen Übernahme zurück. weiterlesen »

Unternehmensverkauf – Nachfolgeregelung Medizintechnik – 18338

Im Rahmen einer Nachfolgeregelung wird für 2011 ein Nachfolger mit internationaler Vertriebserfahrung gesucht für ein Unternehmen aus der Medizintechnik Branche gesucht.

 

Geschäftsmodell:

Produktion und Handel

  • 50% OEM-Produktion
  • Handel je 50% Produkte

Produkte:

  • Verschiedene Katheter, auch zur Diagnostik
  • Stents
  • Kanülen
  • Elektroden
  • Infusionsprodukte
  • Epiduralsets, Spinal-Katheter
  • Implantierbare Pumpen

Märkte:

  • China
  • Japan
  • Deutschland

Kriterien:

  • Umsatz p.a.: 2-5 Mio. EUR
  • Mitarbeiter: 5-10 MA
  • Standort: Deutschland

Gesellschafter: Privatperson (Veräußerung aus Altersgründen)

 

 

>> hier zur Kontaktaufnahme

Unternehmenskauf – Medizintechnikunternehmen #139

Im Auftrag unseres Mandanten suchen wir ein mittelständisches Medizintechnikunternehmen in Deutschland zur Übernahme.

Unser Mandant ist bereits im Medizintechnikumfeld tätig und würde sich gerne in Randbereichen verstärken. Die kann auch gerne im Rahmen einer Nachfolgeregelung vorgenommen werden.

 

Kriterien:

  • Produktion
  • Handel
  • gute Wettbewerbspositionierung
  • Standort: Deutschland
  • Internationaler Vertrieb
  • Umsatz: max. 100 Mio. Euro
  • Mitarbeiterzahl ab ca.100

 

Bei Interesse geben Sie bitte die ID 139 an.

 

 

>> hier zur Kontaktaufnahme

 

 

Unternehmenskauf – Kunststoff – Produktionsunternehmen #137

Für unseren Mandenten, ein Kunststoff-Produktionsunternehmen im Bereich Medizintechnik, suchen wir aktuell ein passendes Unternehmen in Deutschland für einen Unternehmenskauf. Idealerweise kommen Unternehmen im Rahmen einer Nachfolgeregelung in Frage.

 

Das Unternehmen möchte durch Zukauf wachsen und sich in der Branche Medizintechnik verstärken.

Folgende Kompetenzen für den Käufer interessant:
  • Spritzguss und Extrusion
  • Entwicklung
  • Formenbau
  • Montage
  • Automation
  • Fertigung

Kriterien
Mitarbeiter: ca. 20 bis 100 Mitarbeiter
Standort: Deutschland
.
.