Unternehmensverkauf im Mittelstand – im Rahmen der Unternehmensnachfolge

Bildquelle: Konstantin Gastmann_pixelio.de

Bildquelle: Konstantin Gastmann_pixelio.de

Viele mittelständische Unternehmen stehen in den nächsten Jahren vor einem großen Problem. Der Unternehmer selbst wird älter und die Frage nach der Unternehmensnachfolge stellt sich langsam. Gut ist da derjenige dran, der die Firma an eines der Kinder oder jemanden anders aus der Familie abgeben kann. Doch was sollen die anderen tun? Es bleibt oft nur die Möglichkeit des Unternehmensverkauf.

Die Unternehmensnachfolge stellt häufig ein Problem dar

Sie kennen das Problem? Der Sohn oder die Tochter sind nicht an der Unternehmensnachfolge interessiert. Und auch sonst findet sich keiner in der Familie, der die nötige Kompetenz aufweist. Soll man die Firma jetzt sang- und klanglos untergehen lassen, einfach abmelden? Die einzige Möglichkeit, die bleibt, ist der Unternehmensverkauf. Aber wenn dieser Entschluss gefasst ist, fangen viele der Probleme erst an. Ohne professionelle Hilfe kann man da nicht viel erreichen. Unternehmensberatungen helfen ihnen gern beim Unternehmensverkauf. Denn zuerst muss ja einmal der genaue Wert des Unternehmens ermittelt werden. Schließlich ist die Firma viel mehr als nur die bloße Summe seiner Anlagen. Ein Wert in die Bilanz zeigt sofort, dass das voll abgeschriebene Auto nicht nur einen Euro sondern wesentlich mehr wert ist. Diese stillen Reserven müssen natürlich bei der Wertermittlung mit einbezogen werden. Und selbst das macht nur den materiellen Wert aus. Wie sieht es mit den Verdienstmöglichkeiten des neuen Inhabers aus? Es entsteht ein immaterieller Wert, ein so genannter „Firmenwert“.

Wenn der Wert ermittelt wurde, kann man sich auf die Suche nach einem neuen Inhaber der Firma machen. Unternehmensberatungen helfen ihnen gerne dabei. Denn der Markt ist groß. Viele Unternehmen suchen einen Nachfolger. Wenn der Mittelstand nicht bald handelt um sich potenzielle Nachfolger heranzuziehen, stehen viele Unternehmen vor dem nichts, und müssen einfach abgemeldet werden.

Fest steht, wenn man sich allein auf sich selbst verlässt, hat man schlechte Karten. Ohne professionelle Hilfe würden einem zu viele Fehler unterlaufen. Vom falschen Ansetzen des Kaufpreises bis hin zum fehlenden Überprüfen des Nachfolgers. Damit sie am Ende nicht mit leeren Händen dastehen, oder über den Tisch gezogen werden, ist Hilfe unersetzbar. Aber zum Glück gibt es Unternehmensberatungen die ihnen gerne dabei helfen.